Blockadebericht 13.03.2011

Blockade-Banner: Baustopp selber machen!Das traditionelle Freiluftfrühstück wurde heute wieder am GWM abgehalten. Hier, am Platz des Schwarzen Donnerstags, wird derzeit an der Halle für die berüchtigten blauen Tanks gearbeitet. Die Fahrzeuge, die die dafür benötigten Teile liefern sollten, waren für heute erwartet.

Als wir gegen 5:45 ankamen, waren schon zahlreiche Frühaufsteher vor Ort. Bei Beginn der Aktion waren wir dann 50 – 60 *) Blockierer. Bei Temperaturen um die 0 ° C wurden die Frühstücker mit heißem Tee und Kaffee bei Laune gehalten. Das exzellente Catering wurde wie immer von den fleißigen Versorgern bereitgestellt.

BlockadeWir waren gut organisiert und klärten schon im Vorfeld innerhalb der Bezugsgruppen, wer sitzen bleiben und wer zur Seite gehen würde. Keine Minute zu früh wurden wir mit den Besprechungen fertig: von links kam ein Kastenwagen, dem später noch ein Pritschenwagen folgte. Wir ließen ihn nicht passieren. Ein Gitarrenspieler hielt uns mit Musik und umgedichteten Lied-Texten bei Laune. Von rechts wartete erst ein, dann zwei, dann drei LKWs auf die Einfahrt, die wir ihnen verwehrten.

Unser Sprecher ging direkt auf die wenig später eingetroffene Polizei zu und handelte mit dem Einsatzleiter Perrey aus, dass es eine Aufforderung zum Verlassen des Platzes geben würde. Alle, die dieser Aufforderung Folge leisten, sollten unbehelligt gehen können.

BlockadeMit einer formvollendeten Aufforderung hielt sich die Polizei an ihr ausdrücklich „ausnahmsweise“ gegebenes Versprechen:
Alle, die sich in einen „erkennbaren Abstand von 100 m zur Zufahrt“ begaben, waren frei. Wer ausharrte und sich wegtragen ließ, musste seine Personalien aufnehmen lassen, bekam einen Platzverweis bis 18:00 und eine Anzeige wegen Verdacht auf Nötigung.

Die Räumung nahm geraume Zeit in Anspruch. Jeder Sit-In-Gast wurde einzeln über die Straße gebracht. Vor der Expressguthalle warteten 4 – 5 Wannen, wo die Personalien und Fotos aufgenommen wurden. Niemand wurde in Gewahrsam genommen und es kam zu keinen Übergriffen. Die Polizei hat sich heute bemerkenswert korrekt und höflich uns gegenüber verhalten. Ob es daran lag, dass auch Presse vor Ort war, vermag ich nicht zu sagen…

Bollerwagen der VersorgerGegen 7:30 war die Blockade endgültig aufgelöst und wir verließen nach und nach den Platz.

Insgesamt haben ca. 50 – 60 Blockiere 6 Fahrzeuge für 1 – 1,5 Stunden aufgehalten. *)
Oben bleiben!

*) Laut Pressemitteilung der Polizei waren es heute sogar 70 Aktivisten!

Advertisements

Schlagwörter: ,

2 responses to “Blockadebericht 13.03.2011”

  1. M. says :

    Danke fürs Blockieren und den tollen Bericht darüber!

  2. Marge says :

    Tolle Fotos, toller Bericht und noch tollere Blockade. Danke Sven für Deine Power!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: