Tour de Ländle – Rückblick auf Tag 1

Sonnenschein, interessierte Menschen, gute Gespräche: Der erste Tag der Tour de Ländle verlief äußerst erfolgreich. Erste Etappen waren Stuttgart, Esslingen, Nürtingen, Tübingen, Reutlingen. In Tübingen hatte das LKW-Team einen Termin dem dortigen OB Boris Palmer, den wir alle sicher noch aus dem Faktencheck kennen. Er ließ Grüße an alle Parkschützer ausrichten.

In Ulm waren sie gut und gerne eine Stunde am Bahnhof. Ca. 30 Parkschützer leisteten ihnen Gesellschaft und zusätzlich noch viele „neutrale aber interessierte“ Menschen. Insgesamt wohl 50 – 70. Die Presse war auch vor Ort. Vielleicht können die Ulmer heute für uns den Zeitungsartikel einscannen und im Parkschützer-Forum einstellen, wenn wirklich etwas erscheint.

Insgesamt klingt das Team sehr begeistert darüber, dass sie mit vielen Leuten ins Gespräch kommen. Sie fahren absichtlich über die ländlicheren Routen und treffen dort viele ehemalige CDU-Wähler, die mit ihrer ehemaligen Partei im allgemeinen und mit Sonnenknödel im besonderen nicht mehr zufrieden sind. Das Thema S21 ist dabei nicht unbedingt immer das Hauptargument. Den EnBW-Deal verübeln viele dem Mops und „dass er im Fernsehen immer so viel lügt.“ Auch die Atomkraft spielt dabei durchaus eine Rolle. Wie auch um Stuttgart herum, scheint der Rückhalt der CDU in der Bevölkerung ziemlich zerbröselt zu sein, auch unter Menschen, die laut eigener Aussage jahrzehntelang schwarz gewählt haben.

Fruchtbare Gespräche gibt es auch an Rastplätzen mit interessierten Autofahrern. Nicht alle wissen auf Anhieb, worum es bei den Fotos auf dem LKW geht, lassen sich aber gerne aufklären und hören aufmerksam zu. Es kommt auch immer wieder vor, dass Fahrer hupen und mit dem Finger signalisieren, dass sie die Aktion mit den Fotos gut finden. Die Infobroschüren gehen auch gut weg – von den 3000, die sie mitgenommen haben, sind schon 500 verteilt.

Bei dem goldene Schlagstock auf dem Armaturenbrett handelt es sich übrigens um das Original, das Sonnenknödel nicht annehmen wollte!

Bis jetzt gab es noch keine Beschimpfungen oder gar Angriffe auf unser Team. Mein Gesprächspartner sagte mir, dass „er ein sehr gutes Gefühl hat, was die Party am Sonntag angeht.“ und „sein Gefühl ihn bei so etwas nie trügt.“ Diese Aktion erreicht hunderte Menschen, die wir auf herkömmlichem Weg nie erreicht hätten. Menschen mit denen wir aber in mindestens einem Punkt einig sind: dieses Land ist reif für einen Wechsel.

Danke allen, die spontan Schlafplätze angeboten haben. Unsere beiden wackeren Obonauten mussten die Nacht nicht im Freien verbringen. Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt sind vorbildlich in unserer Bewegung. Die Welt könnte sich ruhig mal eine Scheibe davon abschneiden.

Aktuelle berichte zur Tour de Ländle auch immer im Parkschützer-Forum und bei Twitter. Bitte helft alle mit, diese Aktion publik zu machen und verbreitet sie über Blogs, Forenbeiträge, E-Mails, Twitter und Mundpropaganda!

Advertisements

Schlagwörter:

Trackbacks / Pingbacks

  1. Tour de Ländle (aktualisiert) | Bodenfrost - 26. März 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: