Die Baustopp-Lüge

Zwei Tage nach der Landtagswahl kündigte die Bahn einen „Bau- und Vergabestopp“ bis zur Konstituierung der neuen Regierung an, damit keine neuen Fakten geschaffen werden. Engagierte Parkschützer beobachteten die Baustellen und belegten zur Genüge, dass der Baustopp eine Lüge ist. An vielen Baustellen wird unvermindert weiter gearbeitet. Lgnpck! Aktuelle Infos zu den Bauarbeiten – die oft bei Nacht durchgeführt werden – und Filme und Fotos von den Beobachtungen findet ihr im Parkschützer-Forum.

Gleisvorfeld

Die Bauarbeiten am Gleisvorfeld zielen auf eine vorverlegten neuen Querbahnsteig ab, damit unterhalb des jetzigen Querbahnsteigs die Baugrube für Stuttgart 21 ausgehoben werden kann. Im Rahmen dieser Arbeiten werden Gleise abgetrennt und ausgebaut, Weichen ausgebaut, Signale umgebaut und neue Gleise auf Betonschwellen gelegt und Oberleitungsarbeiten durchgeführt.

Südflügel

Der Südflügel wird weiter entkernt und damit offensichtlich auf einen Abriss vorbereitet.
An der Stützmauer unterhalb der Gleise wurden bis zur Bahnunterführung Wolframstraße mehrere Löcher gebohrt.

Bahnsteige

Deckenteile der Bahnsteigdächer wurden zerschnitten, abmontiert und danach provisorisch neu befestigt, damit sie sie schnell wieder entfernen lassen. Ein Video davon.
Fundamente für die neuen Dächer über den verlängerten Bahnsteige werden erstellt.

Bei Gleis 9/10 wurde der Bahnsteig aufgeschnitten und aufgebaggert und danach Schächte/Schachtdeckel verlegt/einzementiert. Auch auf dem Gepäckbahnsteig zwischen Gleis 8 und 9 kam es zu Baggerarbeiten in Richtung Gleisvorfeld.

Betonbohrarbeiten auf dem Gepäckbahnsteig zwischen Gleis 8 + 9: Mit Hilti-Bohrmaschinen und Diamant-Lochbohrern mit einem Durchmesser von ca. 30 – 40 cm werden in den aufgebaggerten Löchern/Gräben auf dem Gepäckbahnsteig zwischen Gleis 8 und Gleis 9 Löcher durch den Beton ins Untergeschoss gebohrt. Dazu befragte Arbeiter antworteten:
„Wir machen das Nachts damit die Öffentlichkeit nichts mitbekommt!“
„Wir haben eine Schweigeverpflichtung unterschreiben müssen!“
„Wir dürfen nicht sagen was wir hier machen!“

Grundwassermanagement (GWM)
Auf diesem Gelände wurde anscheinend EDV fürs GWM angeliefert und neue verstellbare Stahlträger gelagert.

Rosensteinpark

Unter anderem laufen hier vorbereitende Kabelarbeiten im Rahmen des geplanten Rosensteintunnels.

Nordbahnhof/Wagenhallen

Bei den Wagenhallen wurde eine neue Fläche beschottert und planiert, die zuvor um einen Meter abgetragen worden war. Die Baugrube wird jetzt wie vorhergesagt verbohlt und tiefer ausgeschachtet. Bei den Waggons, der Gleisbrache und der Pfleidererhalle tut sich gar nix.

Fazit:

Es wird höchste Zeit, dass wir aktiv werden, wenn wir nicht wollen, dass sie uns den Südflügel und den Bahnhof bei Nacht unter’m Hintern klauen. Am 23. und 24. Mai wird es im Rahmen der Aktion Aus!Sitzen eine zweitägige friedliche Blockade geben, während welcher die Bauarbeiten am Tiefbahnhof lahm gelegt werden. Auf der dazugehörigen Internetseite kann man öffentlich seine Solidarität mit der Aktion bekunden oder sogar seine Teilnahme bekannt geben. Es werden auch noch Helfer gesucht. Auch, wer sich eine Blockade nicht selber zutraut, hat also Möglichkeit, sich unterstützend einzubringen.

Advertisements

Schlagwörter: ,

7 responses to “Die Baustopp-Lüge”

  1. bodenfrost says :

    Aus mir unerklärlichen Gründen waren die Kommentare zu diesem Artikel deaktiviert – jetzt geht es wieder, wie es sein sollte.

  2. LoB says :

    Danke für den Hinweis – es sollte noch viel weiter verbreitet werden von den Leuten!

    Hier gestern Abend wieder Bauarbeiten an Hydrantenleitungen
    http://picasaweb.google.com/102312444829271982174/ArbeitenBeiGleis10

    • bodenfrost says :

      Vielen Dank dir und den anderen Unermüdlichen. Ich werde, sobald ich dazu komme, den Artikel ergänzen und aktualisieren. So weit ich das mit gelesen habe im Parkschützer-Forum, gibt es ja durchaus schon Spekulationen, welchem Zweck die Löcher in der Stützmauer dienen. Für Leser ist es sicher interessant, eine Ahnung davon zu bekommen, was die Bauarbeiten genau bezwecken. Auch ein paar weitere Fotos möchte ich einbinden.

  3. Greggi@wp.de says :

    Ihr opfer

  4. Ingrid says :

    Danke für diese Zusammenfassung, bodenfrost!

    Selbst wenn sich den meisten von uns möglicherweise nicht erschließt, was die einzelnen Arbeiten bewirken und zu welchem Zweck sie ausgeführt werden – allein schon die Summe der Arbeiten, die trotz des „Baustopps“ unermüdlich weitergehen, läßt nichts Gutes ahnen.
    Und die Bahn hat es sich selbst zuzuschreiben, wenn sie auch weiterhin zum Lügenpack gezählt wird. Offensichtlicher kann man kaum lügen 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: