Der Marsch der Empörten erreicht Brüssel (aktualisiert)

Banner des Marsch nach Brüssel
Foto von Popicinio@Twitter

Zweieinhalb Monate hatten die Indignados (die Empörten) diesem Tag entgegen gefiebert: Gestern erreichte der Fußmarsch von Barcelona und Madrid nach Brüssel endlich sein Ziel. Gegen 19:00 Uhr wurden die Wanderer im parc Elisabeth von belgischen Gefährten empfangen. Trotz des starken Regens herrschte eine euphorische Stimmung unter den 500 Versammelten. Auch zahlreiche Medienvertreter hatten ihre Mikrophone und Kameras in Anschlag gebracht.

Ankunft im Regen
Foto von masterwork101@yfrog

Die ersten Indignados im Parc Elizabeth
Foto von takethesquare@yfrog

Die Acampada steht
Foto von Popicinio@Twitter

Nachdem die ersten Zelte aufgeschlagen waren, hielten die Indignados eine Asamblea (Versammlung) ab, um basisdemokratisch zu entscheiden, wo sie die Nacht verbringen würden. Eine Polizeisprecherin teilte den Anwesenden mit, dass zelten im Park verboten sei.

Indignados bei der Asamblea
Foto von BeRevolt@Twitter

Im Namen der Stadtverwaltung bot sie einen Kompromiss an: tagsüber dürfen sich die Empörten im Park aufhalten, übernachten sollen sie jedoch in einem verlassenen Gebäude der KUB (Katholische Universität Brüssel) ganz in der Nähe, wo ihnen auch sanitäre Einrichtungen und Strom zur Verfügung stehen. Nach einer mehrstündigen Beratung einigten sich die Empörten darauf, dass sie sich nicht einig sind. Der Großteil war bereit, das Angebot mit dem Uni-Gebäude anzunehmen, ein kleiner Teil zog es vor, im Park zu bleiben.

Belgische Polizei
Foto von Porticada Santander@Facebook

Gegen 21: 45 Uhr drängte die Polizei mit einer Megaphon-Durchsage darauf, dass die Zelte abgebaut werden. Als dieser Aufforderung nicht nachgekommen wurde, beschlagnahmte die Polizei die 30 Zelte und bildete einen Kreis um die Verbliebenen, die noch auf dem Boden saßen. Ein Polizist teilte der Gruppe mit, dass es sich um eine verbotene Versammlung von mehr als 5 Menschen handle, woraufhin die Empörten fragten, ob sie auch gegen das Gesetz verstoßen würden, wenn sie sich in kleine Gruppen aufteilen, was dieser verneinte. Die Indignados standen auf und bildeten 5er Gruppen, die sich umarmten, was den umstehenden Polizisten ein verdutztes Lächeln entlockte.

Polizeibus
Foto von Daniel Basteiro@Lockerz

Schließlich bekamen die Polizisten den Einsatzbefehl und nahmen unter Zuhilfenahme von Tränengas und Schlagstöcken die Empörten fest. Einer soll dabei von einem Polizeihund gebissen worden sein. Insgesamt wurden laut Polizei 48 Personen festgenommen, die mit Bussen zu einer Wache im Stadtteil Etterbeek gebracht wurden. Dort sollen sie für höchstens 12 Stunden in Gewahrsam gehalten werden, weil sie einer Polizeiaufforderung nicht Folge geleistet haben. Ein Bußgeld haben sie nicht zu befürchten.

Polizeieinsatz:


Ankunft und nächtlicher Polizeieinsatz:


Trotz des hässlichen Ausgangs des ersten Tages, hoffen die wackeren Idealisten, dass sie in den nächsten Tagen ihre geplante Arbeit in der belgischen Hauptstadt fortsetzen können. Auf dem Programm stehen unter anderem Vorbereitungen für die Demo und die erste internationale Agora der Empörten am 15. Oktober, Infostände, Workshops, Besprechen von Lösungsvorschlägen zur Krise und ein Vorbringen ihrer Klagen im Europaparlament auf Einladung des Abgeordneten Willy Meyer (IU, Vereinte Linke).

Willkommensgruß
Foto von Porticada Santander@Facebook

Teilnehmerin Susana Sanz aus Madrid hofft auf einen Domino-Effekt in anderen europäischen Ländern, darauf, dass die Menschen auch dort aus ihrer Apathie erwachen und ihre Rechte einfordern. Angesichts der langen Liste von geplanten internationalen Protestaktionen am 15. Oktober eine Hoffnung, die sich schon bald erfüllen könnte.

Aktualisierung – Sonntag 12:30 Uhr:

Die Gefangenen wurden am heutigen Sonntag nach und nach wieder freigelassen und in den Stadtteil Koekelberg gebracht. Die Polizei lässt aber keinen Zweifel daran, dass sie wieder eingreifen wird, wenn sich die Empörten sich wieder weigern, den Park nach 22:00 Uhr zu verlassen. Auch tagsüber wird die Polizei um den Park herum präsent sein, aber nur eingreifen, wenn es nötig sein sollte. Als Begründung für die Weigerung, ein Zeltlager im parc Elisabeth zuzulassen, nennt die Stadtverwaltung, dass es sich um ein geschütztes Gebiet handle und keine sanitären Einrichtungen vorhanden seien.

Sonntag Nachmittag und Abend

Am Nachmittag machten sich die Indignados an die Arbeit und hielten die ersten Workshops ab, zu den Themen Polizeigewalt, Arbeitslosigkeit und Sozialdienste.

Beim Workshop zum Thema Polizeigewalt
Foto von takethesquare@yfrog



Mit ihrer Unterbringung in dem alten Universitätsgebäude haben sie sich mittlerweile angefreundet, nur noch ein kleiner Teil würde lieber im Park übernachten. Inzwischen funktioniert der Internet-Anschluss, nur mit dem Wasser gibt es noch es Schwierigkeiten: auf Twitter war der Hilferuf nach einem Klempner zu lesen. Für Neuankömmlinge nicht unpraktisch: Die Behörden ließen im Park ein Schild aufstellen, dass den Indignes den Weg zu ihrer Unterkunft weist:

beide Fotos von Democracia Real Ya@Facebook

Die Asambleas finden ab jetzt regelmäßig um 18:00 Uhr statt. Die zweite Versammlung in Belgien war nach Berichten von Daniel Basteiro etwas chaotisch. Die Teilnehmer müssen sich erst darauf einstellen, dass alles in drei Sprachen übersetzt wird (spanisch, französisch, englisch). Erster Tagespunkt war die Frage, ob den Medien erlaubt werden soll, die Asambleas zu filmen. Als nach einer Stunde kein Konsens erzielt werden konnte, gingen sie zum nächsten Punkt über. Fotos von der Agora Brüssel gibt es auf Facebook.

Für Montag sind weitere Workshops geplant, zu den Themen „Kampf gegen die Privatisierung des Wassers“, „Frauen“ und „Staatsschulden.“

Links

Twitter-Suche nach #AgoraBxl
Video vom Polizei-Einsatz auf YouTube

– Deutsch:

  • „Die Arbeitsgruppen können wie vorgesehen nach der Freilassung der Verhaftenden beginnen“ WalktoBrussels
  • „Europa vom Empörten-Virus infiziert“ Telepolis
  • „Dutzende „Indignados“ in Brüssel verhaftet“ Flandern Info
  • „Indignados in Brüssel angekommen“ Euronews
  • „Mehrere “Empörte” in Brüssel festgenommenEuronews
  • „Polizei nimmt Mitglieder von Protestbewegung in Brüssel fest“ News.ch
  • „Polizei nimmt Mitglieder von Protestbewegung in Brüssel fest“ Südostschweiz
  • „Polizei nimmt Mitglieder von Protestbewegung in Brüssel fest“ Volksblatt – die Tageszeitung für Liechtenstein

– Englisch:

  • „E.U. ‘Indignants’ camp out in Brussels park“ The RAW Story
  • „Spanish ‚indignant‘ marchers arrive in Brussels“ Typically spanish
  • BBC-Interview mit Marschteilnehmer Hector Huerga.
  • „Triumph of Stupidity. Brussels, October 8. Day 75 of the March on Brussels. From Aalst, 29 km.“ SpanishRevolution11
  • Video: „‚Indignados‘ Protesters long walk from Spain to Brussels“ Euronews
  • „‚Indignant‘ protestors arrive in Brussels“ EU Observer
  • „I’m one of 4 Americans and I’d say there are about 400 people here. There is strong solidarity here with the occupations taking place across the states.“ Missy Laneous.Tumblr
  • „Anti-Austerity ‚Indignants‘ Occupy Brussels Park“ Commondreams

– Spanisch:

  • „La primera noche de indignación global se salda con 48 detenidos“ Público
  • „Las marchas llegan a Bruselas y algunos son detenidos a última hora en el parque Elisabeth“ WalktoBrussels
  • „La Policía belga desaloja una acampada del 15M en Bruselas y detiene a 40 personas“ Libre red
  • „Medio centenar de detenidos en la llegada de los indignados a Bruselas“ El País
  • „Detenidos 48 ‚indignados‘, entre ellos miembros del 15M, en la acampada de Bruselas“ 20minutos
  • „Liberan a los ‚indignados‘ detenidos en Bruselas: la policía no descarta volver a actuar“ 20minutos
  • „La policía comienza a liberar a los ‚indignados‘ detenidos en Bruselas“ La información
  • „En libertad los 27 ‚indignados‘ españoles detenidos en Bruselas“ Qué.es
  • „Los talleres comienzan con normalidad después de la liberación de los detenidos“ MarchestoBrussels.Takethesquare
  • „Tras su larga marcha, los ‚indignados‘ llegan a Bruselas y son desalojados de un parque“ RTVE
  • „Entre el júbilo y la prisión, “indignados” comienzan semana en Bruselas“ Deutsche Welle-World
  • Vídeo: „Indignados en jaque en Bruselas“ La Sexta Noticias
  • Vídeo: „Indignados, a cubierto. Pasan la noche en una universidad de Bruselas.“ Telecinco
  • „Uno de los detenidos en Bruselas: „Pasamos la noche en una celda, sin agua y descalzos““ 20minutos

– Französisch:

  • „La marche des indignés atteint BruxellesLe monde
  • „Les marches arrivent à Bruxelles, arrestations à la dernière minute dans le parc Elisabeth.“ Paris.Reelle Democratie
  • Video-Beitrag: „Réactions des indignés“ RTL.be
  • Auch wenn man kein Französisch versteht, lohnt sich ein Besuch – sehr hübsche Bilder 🙂 „Bruxelles : capitale de la dignité ?“ Le Buvard Bavard
  • „Une cinquantaine d'“indignés“ derrière les barreaux“ La libre
  • „Les “indignés” d’Europe sont à Bruxelles“ Euronews
  • „Indignés à Bruxelles : Ils sont arrivés, ils ont été arrêtés et maintenant, le travail peut commencer!“ Pressenza

– Fotos:

  • „Llegada de las marchas“ Facebook
  • Fotos von Daniel Basteiro auf Lockerz
  • Fotos von Democracia Real Ya auf Facebook
  • Fotos von Porticada Santander bei Facebook: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
  • Asamblea – Agora Brüssel bei der Arbeit: Democracia Real Ya auf Facebook
  • „BELGIUM BRUSSELS INDIGNADOS ARRIVAL“ Imageglobe
Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: