Selbstmorde wegen Zwangsräumungen in Spanien

Viele Spanierinnen und Spanier tragen diese Woche schwarz bei Twitter. Mit dem #avatardeluto (Traueravatar) drücken sie ihre Anteilnahme mit den Opfern der Zwangsräumungen und deren Hinterbliebenen aus.

Am Dienstag stürzte sich in Las Palmas de Gran Canaria ein junger Mann, der arbeitslos geworden und dem von seiner Bank eine Räumungsaufforderung zugestellt worden war, von der Brücke.

Zwei Tage später sprang in Burjassot (Valencia) ein 53jähriger arbeitsloser Mann vom Balkon, als die Gerichtsvollzieher an seiner Wohnungstür klingelten, um ihm den Räumungsbeschluss zu zeigen. Er überlebte verletzt, sein Zustand wird als stabil beschrieben. Unmittelbar vor dem Sprung hatte er einem seiner Kinder einen Abschiedskuss gegeben,

Am selben Tag erhängte sich in Granada ein 54jähriger, dem ebenfalls die Zwangsräumung unmittelbar bevorstand (ausführlicher Bericht bei uhupardo).

Quellen:

  • „Man facing eviction hangs himself“El País in english
  • „Valencia man facing eviction throws himself off balcon“El País in english
  • „Un hombre se lanza al vacío cuando iba a ser desahuciado“Las Provincias
  • „Está herido: Un hombre salta desde su balcón en Burjassot cuando iba a ser desahuciado“Europapress
  • „Se suicida por desahucio un joven en Las Palmas de Gran Canaria“Noticias Gran Canarias
Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: