uhupardo

Madrid1

Die Plaza de Neptuno in Madrid ist gesteckt voll heute Nachmittag. Wie in 60 Städten in ganz Spanien protestiert die Bevölkerung an diesem Samstag in der Hauptstadt gegen die Politik der konservativen Regierung von Ministerpräsindent Mariano Rajoy. Ein grosses „NO“ mit einer Schere im „O“ ist das meistgesehene Schild, das die Demonstranten hochhalten. „Basta ya“ und „Hier ist die Mehrheit!“ steht auf anderen Transparenten. Bisher stellen sich die Menschen nur mit Liedern und Parolen einem riesigen Polizeiaufgebot entgegen.

Ursprünglichen Post anzeigen 460 weitere Wörter

Advertisements

Schlagwörter: , ,

4 responses to “”

  1. Morrighan says :

    Danke, Bodenfrost, für deine ständige Berichterstattung. Auch wenn ich mich nicht hier melde – ich lese immer mit. Es ist unfassbar, wie mit den Leuten umgegangen wird…

    • bodenfrost says :

      Vielen Dank fürs Mitlesen und Kommentieren 🙂

      Ich habe jede Menge Fotos und Videos von der Polizei-Gewalt am Samstag gesammelt, bei denen man nicht weiß, ob man heulen oder schreien soll, wenn man sie sieht. Demonstranten, die von Robocops durch die Straßen gejagt werden. Robocops mit Gewehren, um Gummigeschosse abzufeuern. Demonstranten mit blutenden Kopfwunden. Demonstranten, die festgenommen wurden und mit im Nacken verschränkten Armen vor den „Freuden und Helfern“ knien müssen. Andere Festgenommene, die sich an einer Wand aufstellen mussten, darunter auch eine junge Frau mit Kopfverletzung. Vermummte Polizisten in Zivilkleidung, die über eine Frau herfallen und sie festnehmen. Eine Journalistin, die bei der Arbeit von Polizisten angegriffen wurde.

      Ich bin noch nicht sicher, ob ich das Material auf Bodenfrost veröffentlichen will und werde. Vielleicht mit einem Warnhinweis, das es nichts für schwache Nerven ist.

      Während der Demo hatte Feuerwehrleute und andere Freiwillige eine Menschenkette zwischen den Polizisten und den Demonstranten gebildet (siehe Foto). Solange diese Sicherheits-Menschenkette stand, war alles friedlich und ruhig. Als die Demo offiziell vorüber war, löste sich die Menschenkette auf und wenig später ging es los mit dem Gerangel. Es waren wohl auch wieder Agents provocateurs im Einsatz.

      Viel deutlicher kann man das Misstrauen gegenüber der Polizei wohl nicht aussprechen, als eine Menschenkette zwischen ihnen und den Demonstranten zu bilden, um letztere zu beschützen. Deutlicher kann auch die Lüge nicht entlarvt werden, dass die Polizei doch nur deswegen so zahlreich auf Demonstrationen dabei ist, um die Demoteilnehmer zu beschützen.

      • Morrighan says :

        Mit einer Warnung bist du bestimmt auf der sicheren Seite, dann können die Mitlesenden selber entscheiden. Wichtig wäre, dass die ungeschminkte Wahrheit publik gemacht wird – meiner Ansicht nach, denn sie betrifft uns alle, sogar viel viel mehr, als sich so mancheR hier vorstellen kann oder mag. Die Polizei wird als dunkle Macht von staatlichen Seiten missbraucht und das zu erkennen und zu akzeptieren, ist schwer für uns alle. Nichts gegen einzelne Polizisten, aber im Gesamten hat „der Freund und Helfer in der Not“ dadurch schwer Schlagseite bekommen. Eine unheilvolle weltweite Entwicklung, auch bei uns hier, für die Polizisten wie für die Bürger, denn Notfälle gibts ständig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: