Polizeigewalt nach Demo

Eine Menschenkette, um Demonstranten vor der Polizei zu schützen: deutlicher kann man wohl nicht zum Ausdruck bringen, dass die „Freunde und Helfer“ eben nicht also solche, sondern als Bedrohung wahrgenommen werden. Wie zutreffend diese Einschätzung ist, zeigte einmal mehr der vergangene Samstag. Während einer Demo in Madrid (siehe Bericht bei Uhupardo) bildeten Feuerwehrmänner und andere Freiwillige eine Menschenkette zwischen den Teilnehmern und den antidisturbios, welche das Parlament abschirmten. Über 1000 Einsatzkräfte waren an diesem Tag in der Landeshauptstadt zugegen. Spaniens rechte Presse wie ABC hatte sich große Mühe gegeben, die Demoteilnehmer schon im Vorfeld zu kriminalisieren und als brandgefährlich dazustellen.

Foto von daniortiz_3@Twitter

Feuerwehr schützt Demonstranten vor Polizei
Foto von daniortiz_3@Twitter

Foto von SJuancar@Twitter

Foto von SJuancar@Twitter



Als um 21 Uhr die Veranstaltung beendet wurde, löste sich die Menschenkette auf und es dauerte nicht lange, bis die Polizisten in Kampfmontur anfingen, den Platz zu räumen und die Stimmung sehr angespannt wurde. Wohlgemerkt, die ganze Demo war bis zu diesem Zeitpunkt vollkommen friedlich gewesen, sowohl während des Sternmarsches aus vier Richtungen zum Parlament hin, als auch während der Kundgebung.

In den nachfolgenden Stunden spielten sich beängstigende und hässliche Szenen ab: Sirenen heulten, Demoteilnehmer rannten, Gummigeschosse wurden abgefeuert und Schlagstöcke eingesetzt, Menschen wurden von Einsatzkräften aus der Kneipe gezerrt, insgesamt gab es über 40 Festnahmen und mehrere Verletzte. Augenzeugen berichten davon, dass auch wieder Agents Provocateurs im Einsatz waren. Das klingt sehr plausibel, zeigt doch eine Aufnahme, wie zwei Vermummte eine junge Frau festnehmen:

secretadetiene-jogueteroto@Twitter

Der Fotograf berichtet darüber hinaus, dass ihm von den Polizisten ein Fußtritt verpasst wurde, als er diese Szene dokumentierte.

Eine Journalistin wurde von der Polizei angegriffen, während sie ihrer Arbeit nachging:
periodistaherida-RojoMosca@Twitter
(Quelle)

Verletzte und in Gewahrsam Genommene stehen an der Wand hinter der Reina Sofía:
detenidosheridos-Fotospanishrev@twitpic
(Quelle)

GefangeneanWand-15MBcn_int@Twitter
(Quelle)

Massenfestnahme in Lavapiés (Stadtteil von Madrid), ein Mädchen mit Kopfverletzung:
detencionmultitudinarialavapiés-AlacalleTV@Twitter
(Quelle)

Ein Mann im Polizeigriff:
Festgenommen-facebook
(Quelle)

Ein stark blutender verletzter Mann (auch in einigen der Videos zu sehen):
Link zum Bild (Vorsicht, blutig)
Quelle

Eine junge Frau, die in Lavapiés verletzt wurde:
Link zum Bild (Vorsicht, blutig)
(Quelle)

Gefangene knien vor der Polizei mit in den Nacken verschränkten Händen:
detenidosarodillados-acampadacoruna@Twitter
(Quelle)

Polizist feuert mit einem Gewehr Gummigeschosse ab:
polizistfeuert-edyvidal@Twitter
(Quelle)

Antidisturbios drängen bei der Festnahme Menschen an die Wand:
PolizeiGefangene-Twitter
(Quelle)

Videos: Sehr deutlich zu erkennen ist der Unterschied zwischen der friedlichen Stimmung am Nachmittag und dem aufgeheizten Hexenkessel nach dem provozierenden Vorgehen der Polizei am Abend.






Schlagwörter: , , , , , , ,

2 responses to “Polizeigewalt nach Demo”

Trackbacks / Pingbacks

  1. Feuerwehr gegen Kürzungen | Bodenfrost - 15. März 2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: