Maßnahmen gegen die Armut

Flaschen sammeln verboten Foto von Klangerzeuger@yfrog

Flaschen sammeln verboten
Foto von Klangerzeuger@yfrog

Regierungen gehen entschlossen gegen Armut vor: in Ungarn wurde kürzlich Obdachlosigkeit unter Strafe gestellt (1). In Valladolid, Spanien, ist seit einem Jahr Betteln verboten und wird mit Bußgeldern geahndet (2). In Kastilien-La Mancha, ebenfalls Spanien, dürfen die Behörden den Begriff „Zwangsräumung“ in Schreiben nicht mehr verwenden (3). In Deutschland wurde der Armutsbericht zurückgehalten und aufgehübscht (4). In Dresden wurden (wie zuvor in Hamburg) Sperren gegen Obdachlose angebracht (5).

Da geht es allen Betroffenen doch gleich viel besser.

Zuweilen drängt sich der Eindruck auf, dass Orwells „1984“ in absehbarer Zukunft kein Dystopie mehr sein wird, sondern nüchterne Realitätsbeschreibung. Doppelsprech und Doppeldenk sind auf jeden Fall längst Wirklichkeit.

(1) El día de Valladolid
(2) taz
(3) Uhupardo
(4) Tagesschau
(5) taz

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

3 responses to “Maßnahmen gegen die Armut”

  1. michaela says :

    Das Bild ist hoffentlich fiktiv… .-(

  2. ruhestoerer100 says :

    Ich habe Anfang letzten Jahres mehrere Stunden auf dem Frankfurter Flughafen warten müssen. In dieser Zeit sind ca. 6 Männer und Frauen unterschiedlichen Alters an meiner kleinen Sitzgruppe vorbeigekommen, um in den Mülleimern nach Plastikpfandflaschen zu suchen.
    Frankfurt, die Stadt der deutschen Banken und der Hochfinanz. Die einen fliegen in den Urlaub und die anderen sammeln die Reste auf, damit sie Abends was auf den Tisch haben.
    Irgendwie gerät unsere Welt immer mehr aus den Fugen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: