Anarchistischer Monatsrückblick April 2019

Rückblick auf die zurückliegenden vier Wochen aus anarchistischer Perspektive. Ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit. Lieber zu viele Links als keine. Wenn nichts anderes dabei steht, sind die verlinkten Texte auf deutsch.

Einige adjektivlose Anarchist*innen

Die vergangenen vier Wochen:

BRD

Die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA) hat die neue Ausgabe ihrer monatlichen Zeitung herausgebracht. Themen in der April-Ausgabe sind unter anderem: Auseinandersetzung mit den „Gelbwesten“ in Karlsruhe, Selbstorganisation statt Wahlspektakel, Interview mit dem drift-Bündnis, eine Erwiderung auf „Recht behalten oder revolutionär mehr werden?“, Rezension: „The colours of the Parallel world“ von Mikola Dziadok.

Gaidao Nummer 100 online lesen, herunterladen oder bestellen: [FdA-IFA]

Die Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA) hat anlässlich des 100. Todestages von Gustav Landauer eine Sonderausgabe der Gaidao herausgebracht [FdA-IFA].

Anlässlich der Jubiläums-Ausgabe von Gaidao, veröffentlichte [Direkte Aktion] Glückwünsche. Die Direkte Aktion ist die monatliche Online-Zeitung der anarchosyndikalistischen FAU (Freie Arbeiter*innen Union).

Das Anarchistische Radio Berlin hat seinen neuen libertären Podcast veröffentlicht. Ein ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertärer Perspektive. Themen sind in dieser Sendung:  Repression in Aserbaidschan, Razzia bei Mensch Meier, Seebrücke, Mietenwahnsinn und #besetzen, Deutsche Wohnen & Co. enteignen, North-East Antifa (NEA), 18. März: Tag der politischen Gefangenen, Die ASW-Konferenz in Berlin: Kapital und Verfassungsschutz Hand in Hand, Chile: Proteste gegen Bolsonaro-Besuch, Fridays for Future: Klimastreik-Aufruf aus Dortmund.

Podcast online anhören oder herunterladen: [ARadio]

Der Fotojournalist Tim Wagner war letztes Jahr im Hambacher Forst unterwegs. Dabei entstand eine Portraitstrecke mit Interviews von Aktivist*Innen. Diese ist nun auf [Zett] zu finden: „So leben die Besetzer*innen des Hambacher Forsts“.

Die FAU Freiburg unterstützt den Global May Day 2019 [Freiburg.FAU].

Griechenland

Im Athener Stadtteil Exarchia räumten die Bullen zwei besetzte MigrantInnen-Zentren [labournet].

Eine dreiteilige Video-Dokumentation über die erfolgreich von Arbeitern selbstverwaltete Fabrik Vio.Me gibt es bei [unicorn riot/Twitter (englisch)].

Iran

Einen kurzen Bericht über die anarchistische Bewegung im Iran gibt es bei [mpalothia (englisch)].

Rojava

La tinta führte mit Heval Dilsoz ein Interview über dessen Freund und Waffengefährten Lorenzo Orsetti, der letzten Monat beim Kampf gegen den IS gefallen ist. [a las barricadas (spanisch)]

USA

Seit vier Jahren spielt It’s Going Down eine wichtige Rolle in der anarchistischen Szene bei der Verbreitung von Informationen. Nun haben sie mitgeteilt, dass sie bis Ende des Jahres die Zahl der regelmäßigen finanziellen Unterstützer*innen verdreifachen müssen, um wie gehabt weitermachen zu können. Anderenfalls müsste die Berichterstattung verringert oder gar ganz eingestellt werden. [It’s Going Down (englisch)].

Nur wenig später nach dem Aufruf konnte It’s Going Down verkünden, dass das gesetzte Ziel von 200 neuen Unterstützern erreicht werden konnte [IGD_News (englisch)].

Historische Jahrestage:

Zum Auffrischen der Erinnerung: Die Monatsrückblicke vom April 2017 [Bodenfrost] und vom April 2018 [Bodenfrost].

April 1918: Repressionswelle der Bolschewiki gegen Anarchisten in Moskau und Wologda [Libcom (englisch)].

April 1919: Die Anarchisten Erich Mühsam und Gustav Landauer beteiligen sich an der etwa vier Wochen währenden Münchner Räterepublik [Wikipedia].

3. April 1919: Per Regierungsdekret wird an diesem Tag in Spanien erstmals der 8-Stunden-Arbeitstag festgelegt. Errungen wurde dieser Sieg der Arbeiterschaft durch den vorausgegangenen 44-tägigen Generalstreik der CNT in Katalonien. Aufgrund des enormen Drucks durch die Arbeitsniederlegungen, die die Infrastruktur und bis zu 70 % der katalanischen Industrie lahmlegte, konnten auch weitere Forderungen umgesetzt werden: Wiedereinstellung der entlassenen ArbeiterInnen, Lohnerhöhung, Freilassung derjenigen, die während des Generalstreiks festgenommen wurden [Wikipedia | CNT/Twitter (spanisch)].

5. April 1877: Anarchistischer Aufstand in Benevento, Italien. Beteiligt sind Errico Malatesta, Carlo Cafiero, Stepniak und 30 weitere Anarchisten. [Submedia (englisch) | Massimo Orero (italienisch)]. Infos zu diesem Aufstand aus den Wikipedia-Biographien dreier Beteiligter:

„1877 führte Malatesta zusammen mit Andrea Costa und Carlo Cafiero einen bewaffneten Aufstand in zwei Dörfern in Kampanien. Sie verübten einen Brandanschlag auf das Finanzamt und erklärten das Ende der Monarchie. Die Dorfbewohner begrüßten die Aktion, lehnten es aber ab, sich daran zu beteiligen. Durch die Ankunft von Truppen brach der Aufstand schnell zusammen. Aufgrund dieser Aktion war Malatesta gezwungen, das Land zu verlassen.“
[Wikipedia]

„(Carlo Cafiero) startete zwei Jahre später (1877) zusammen mit Errico Malatesta, Stepniak und anderen einen Aufstand in der Provinz Caserta. Ohne Kämpfe nahmen sie das Dorf Letino ein und wurden von der Dorfbevölkerung enthusiastisch empfangen. Waffen und Güter wurden gleich unter den Bewohnern verteilt, die Steuern wurden den Menschen zurückgegeben und offizielle Dokumente wurden verbrannt. Cafiero hielt eine Rede über Anarchismus und Freiheit und diese Rede soll sogar den Dorfpfarrer überzeugt haben, der später den Kirchgängern erklärte, die Internationalisten seien die wahren Apostel, von Gott gesandt. Am Tag darauf wiederholten sie in Gallo dasselbe, doch beim Verlassen des Dorfes wurden sie von Regierungstruppen überrascht und festgenommen. Sie wurden ein Jahr lang ohne Anklage festgehalten und schließlich freigelassen.“
[Wikipedia]

„1877 nahm er (Sergei Michailowitsch Krawtschinskian, „Stepniak“) an der Erhebung Errico Malatestas in Benevent (Italien) teil.“
[Wikipedia]

Am 6. April 1878 wird der Schriftsteller und Anarchist Erich Mühsam geboren. Ein Zitat von ihm:

„Freiheit ist der Inbegriff alles anarchistischen Denkens und Wollens. Um der Freiheit willen sind wir Anarchisten, um der Freiheit willen Sozialisten und Kommunisten, um der Freiheit willen kämpfen wir für Gleichheit, Gegenseitigkeit und Selbstverantwortlichkeit, um der Freiheit willen sind wir international und föderalistisch gesinnt. (…) Wo Ausbeutung ist, wo Macht ist, wo Autorität waltet, wo Zentralismus besteht, wo der Mensch den Menschen bewacht, wo befohlen und wo gehorcht wird, ist keine Freiheit. Die Zerstörung aller Obrigkeit, aller Vorrechte, aller Eigentums- und Versklavungseinrichtungen kann nur aus freiheitlichem Gemeinschaftsgeist erfolgen.“

Leben und Texte von Erich Mühsam: [Anarchismus.at]

Am 9. April 1929 werden in den USA Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti zum Tode verurteilt. Weil sie Anarchisten waren. Weil sie Ausländer waren. Im Jahr 1977 wurden beide postum durch den Gouverneur von Massachusetts rehabilitiert. [Wikipedia].

Am 14. April 1931 werden bei einem Überfall auf das Frauengefängnis in der Carrer de la Reina Amàlia in Barcelona die Gefangenen befreit und die Archive verbrannt. An der Befreiungsaktion beteiligt war auch die Anarchistin Maria Rius. Befreite und Befreierinnen und Befreier zogen im Anschluss gemeinsam zu einer Demo zu der plaça de l’Ajuntament. [Libcom (englisch) | Wikipedia (katalanisch)]

Am 15. April 1968 stirbt die Anarchistin und Medizinerin Amparo Poch y Gascón im französischen Exil. Geboren wurde sie 1902 in Zaragoza. Gegen den Willen ihres Vaters studierte sie Medizin. Sie wurde Mitglied der anarchosyndikalistischen CNT. 1936 gründete sie zusammen mit Lucía Sánchez Saornil und Mercedes Comaposada die anarchafeministischen Organisation Mujeres Libres (Freie Frauen). Nach Beginn des spanischen Bürgerkriegs schloss sie sich der Miliz Ángel Pestaña an, wo sie als Ärztin tätig war. Nach dem Sieg der Franco-Faschisten ging sie nach Frankreich ins Exil. [Wikipedia]

17. April 1925 In Seoul wird die Black Flag Alliance (Heuk Ki Yun Maeng) gegründet, die erste landesweite anarchistische Organisation in Korea. Einige der Protagonisten sind Seo O-sun, Seo Sang-kang und Lee Chang-shik. [Libcom (englisch)]

Am 19. April 1943 beginnt der Aufstand der im Warschauer Ghetto gefangenen Juden gegen ihre Deportation in Vernichtungslager. Es gab auch anarchistische und syndikalistische Strukturen und Akteure während dieses Aufstandes. Beispielsweise die „104. syndikalistische Kompanie“ und die „Syndikalistische Brigade“. [Anarchismus.at | Wikipedia]

Termine:

Anarchistischer 1. Mai in Dresden. Infos: [and.notraces].

10. – 12. Mai 2019: 5. Anarchistische Buchmesse in Mannheim [buchmessemannheim]

Anarchistische Beteiligung am Frauen*streik in Bern [enough is enough 14]

Für den Sommer plant die Villa Galgenberg in Nürtingen ihr Sommerfest und die alljährliche Wasserbombenparade.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: