… denn die Häuser gehören uns (V)

Überraschungscoup gelungen: Die PAH (Plattform Hypothekengeschädigter) aus Girona besetzte am Freitag Abend einen leerstehenden Wohnblock in Salt, eine Stadt im Nordosten Spaniens. Die Wohnung soll Opfern von Zwangsräumungen zur Verfügung gestellt werden.

Foto von JorgeRodSeg@Twitter

Foto von JorgeRodSeg@Twitter

Dank strenger Geheimhaltung – selbst die Unterstützer wurden erst unmittelbar davor eingeweiht – verlief die Aktion ohne Komplikationen. Etwa 200 Unterstützer blockierten den Zugang zu dem Gebäude, während Aktivisten im Inneren die Besetzung vollzogen. Die örtliche Polizei und die Mossos d’Esquadra wurden dadurch völlig überrumpelt, und griffen nicht ein, obwohl sie in der Nähe waren.

Eine Räumung ist juristisch gesehen erst dann wieder möglich, wenn der Eigentümer Anzeige erstattet und ein Richter die Räumung veranlasst. Eigentümer des Wohnblocks ist die Banco Mare Nostrum, ein Zusammenschluss von Banken, die laut einer Pressemitteilung der PAH mit 730 Millionen Euro gerettet wurden.

Foto von JuditSalt@Twitter

Foto von JuditSalt@Twitter

Die PAH rechtfertigt ihr Vorgehen und wirft der Bank vor, keinerlei Verhandlungsbereitschaft gezeigt zu haben. Am Samstag wurde zusätzlich noch ein Stück Land besetzt, das an das Gebäude grenzt. Dort soll ein „urbaner Garten“ entstehen. Gleich am ersten Tag wurde ein Anfang gemacht und Gemüse wie Kartoffeln, Bohnen, Zwiebeln und Salat gepflanzt (siehe Bild links).

Momentan ist nur eine Wohnung im Erdgeschoss in Händen der PAH, geplant ist aber, das Gebäude Wohnung um Wohnung weiter zu besetzen. Angesichts neuer Rekordzahlen von Zwangsräumungen in Spanien ist der Bedarf mit Sicherheit sehr hoch. Die Público meldete, dass im vergangenen Jahr 101.034 Zwangsräumungen von Richtern angeordnet wurden.

Quellen: 324.cat | Tot Salt | Eco diario | La vanguardia | Diagonal periódico
Weitere Infos auf Twitter: PAH_Girona | #blocsalt | #hortsalt

Als kleines Update drei weitere Fotos:

„Das Gemeinwohl – die PAH“ in unübersehbaren Lettern auf einer Wand, der Name der jüngsten Initiative der PAH:

Foto von PAH_Girona@Twitter

Foto von PAH_Girona@Twitter

Auf diesen drei Transparenten steht „Für Sozialmieten„, „Wir sind das Volk und haben die Macht – organisieren wir uns gegen die Diktatur des Kapitals“ und „Schluss mit Zwangsräumungen“:

Foto von -fra1malo@Twitter

Foto von fra1malo@Twitter

Am Balkon hängt ein Banner mit den drei Kernforderungen der PAH: 1. Vollständige Schuldentilgung bei Überlassung der Immobilie (auch rückwirkend), 2. Beendigung der Zwangsräumungen, 3. Sozialmieten für die Menschen, die ihr Dach über dem Kopf verloren haben:

Foto von -PAH_Girona@Twitter

Foto von PAH_Girona@Twitter

Update 30.03.2013, ein paar neue Fotos:

Willkommensbanner in Girona: „die Jugend hält zu dem Haus der PAH“:

Foto von PAH_Girona@Twitter

Foto von PAH_Girona@Twitter

Zwei Fotos aus dem Inneren, beim gemeinsamen Essen:

Foto von -lauratrafach@Twitter

Foto von lauratrafach@Twitter

Foto von PAH_Girona@Twitter

Foto von PAH_Girona@Twitter

Update 04.04.2013:

Ab morgen werden 15 Wohnungen des Hauses an bedürftige Familien übergeben, berichtet die katalanische Seite Diari de Girona.
Die PAH aus Girona schließt nicht aus, in Zukunft noch weitere leerstehende Häuser, die Eigentum von Banken sind, zu besetzen, wenn der Bedarf es notwendig machen sollte.
Der kleine Garten vor dem Haus wird weiterhin gepflegt, sowohl, um das angebaute Gemüse selber zu essen, als auch, um es zu verkaufen.

Eine Anzeige ist bis jetzt nicht eingegangen, eine Räumung ist also vorerst nicht zu befürchten.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

19 responses to “… denn die Häuser gehören uns (V)”

  1. Morrighan says :

    Ich hoffe für sie, dass sie nicht geräumt werden. Sind es Aktivisten oder/und Zwangsgeräumte, die das Gebäude besetzt haben?

    • bodenfrost says :

      Das sind fließende Übergänge, würde ich sagen. Die Plattform Hypothekengeschädigter (PAH) besteht aus Menschen, die Probleme mit ihrer Hypothekenzahlung haben und denen die Zwangsräumung droht, Menschen, die ihre Wohnung bereits verloren haben und Freiwilligen, die helfen, so gut es eben geht. Sei es, indem sie versuchen durch eine Sitzblockade etc. die Zwangsräumung zu verhindern, sei es durch juristischen Beistand und den Versuch zwischen Bank und Hypothekenopfer zu vermitteln und zu verhandeln.

      Ich glaube mit Selbsthilfegruppe für Betroffene ist die PAH gut beschrieben, Glücklicherweise helfen ihnen auch Juristen. Letzteres kennen wir ja auch aus Stuttgart, dass die Hilfe der Fachleute sehr wichtig und wertvoll ist 😉

      Den Menschen vor Ort kann man nur die Daumen drücken. Jetzt heißt es erst mal abwarten, ob/wann die Bank die Besetzung zur Anzeige bringt und wann das Gericht eine Entscheidung fällt. Die PAH ist gut organisiert und vernetzt und ich traue ihnen zu, dass sie schnell viel Unterstützung auf die Straße bekommen, wenn eine Räumung droht. Aber wenn erst mal die gepanzerten Robocops anrücken, ist es natürlich schwer, die Wohnung/das Haus zu halten. Auch das kennen wir ja aus Stuttgart, auch wenn es um einen Park und nicht um ein Gebäude ging.

      Die PAH hatte auch 1,4 Millionen (!!!) Stimmen für ein Volksbegehren gesammelt, und einen Gesetzesvorschlag ins Parlament eingebracht, um Zwangsräumungen zu beenden und den Schutz von Hypothekenbetroffenen zu verbessern. Aber im Moment sieht es danach aus, als würde die Politiker versuchen, das auszusitzen. Na ja, auch das Kretschmannsche Tot-Stellen ist eben keine exklusive Besonderheit aus unserer Region.

      • Morrighan says :

        Das nenne ich mal eine ausführliche Antwort 🙂 Vielen Dank. Eine gut vernetzte große Gruppe hat auf Dauer vielleicht doch die Möglichkeit, Druck auf die Politik auszuüben, zumal wohl da die „Chancen“ recht gut sind, dass die PAH immer größer wird angesichts der brisanten Lage. 1,4 Millionen Stimmen sind ein deutliches Zeichen.

  2. ubeudgen says :

    Reblogged this on .

  3. ubeudgen says :

    Hi … wenn ich mich mal einmischen darf: die Aktivisten der PAH sind Zwangsgeräumte, ihre Angehörigen und Unterstützer … Näheres über die Hintergründe kann in einzelnen Blogs (in den wichtigsten Verkehrssprachen) nachgelesen werden …

    • bodenfrost says :

      Aber gerne doch, dafür sind die Kommentare da 🙂

      Ich glaube, langsam wäre es eine gute Idee, der PAH einen ausführlichen eigenen Artikel zu widmen. Es lässt sich wohl ohne Übertreibung sagen, dass sie die erfolgreichste der verschiedenen Protestbewegungen in Spanien sind. Das Thema Zwangsräumungen lässt sich dank ihrem intensiven Engagement nicht mehr unter den Teppich kehren. Und ich glaube, dass sie nicht nachlassen werden, bis es endlich eine zufriedenstellende Lösung gibt.

      • ubeudgen says :

        Ich empfehle dazu die Take-the-Squares-Mailingliste … 🙂 oder demnächst zum World Social Forum den GlobalSquare … 🙂

      • ubeudgen says :

        Von Tunis gibt es gerade einen Livestream von Leuten aus Madrid und vielen anderen Ländern zur Organisation von horizontalen Bewegungen, zu denen die PAH auch gehört … Zu finden unter #globalsquare

  4. Uhupardo says :

    Reblogged this on uhupardo und kommentierte:
    Mehr davon, por favor! Die Plattform für Hypotheken-Geschädigte (PAH) leistet in Spanien derzeit wirklich hervorragende Arbeit – auf politischer wie auf „handfester“ Ebene.

  5. Axel says :

    .. und ist das VOLK erstmal losgelassen, dreht sich das Rad der Geschichte …

    und das ist gut so !

    EMPÖRT EUCH !

  6. steuerzahlender Bürger says :

    Alle Macht dem Volke, und wenn das Volk die Macht selber, Stück für Stück, wieder demjenigen zuführen muss, der das alles finaanziert.
    Power to the People

    http://brdakut.wordpress.com/2013/03/24/ein-statement-zur-unabhangigen-presse-1880-so-passend-wie-heute/

  7. Hester Jonas says :

    Weltsozialforum 2013 – Tunis
    World Social Forum 2013 – Tunis
    Zeitplan der TELE-PARTIZIPATION / Schedule of TELE-PARTICIPATION
    http://www.weltsozialforum.org/fix/files/newsdb/Program%20of%20Tunex%20TELE-PARTICIPATION%20-%20website%20weltsozialforum.org.3.pdf

    weitere Infos mit weiterführenden Links z.B. hier
    http://wsf.blog.rosalux.de/2013/03/24/tunis-extended-teilnahme-am-wsf-von-uberall-in-der-welt/
    http://wsf.blog.rosalux.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: